Bauernhofkindertagesstätte in Kammerstein

1. Entwurf

Der Entwurf sieht den Neubau an Ort und Stelle der bestehenden Scheune vor. Die Scheune wird abgerissen und der Neubau mit entsprechendem Abstand zum Bauernhaus solitär gebaut.

Wichtig für den Entwurf ist den vorhandenen Footprint der Bestandsscheune zu berücksichtigen und wieder aufzunehmen.

Der Entwurf ist ein rechteckiges Volumen, welches gleichzeitig auch den Umriss einer Scheune eines Bauernhofes haben könnte und sich in die Umgebung aus städtebaulicher Sicht gut einfügt.

2. Eingabeplanung

Der geräumige Erschließungsflur, oder auch liebevoll „Spielflur“ genannt, enthält die Einbaugarderoben, sowie weitere Schränke (Putz- und Bastellager) in den Nischen. Außerdem sind im Flur in den Fensternischen Sitzbänke geplant.

Bauwerk/Baukörper (nach DIN 276 – neu)

Der Neubau ist ein erdgeschossiger rechteckiger Baukörper (Länge 37 m und Breite 14 m). Die aneinandergereihten Satteldächer haben eine Dachneigung zwischen 30 und 40 Grad.  

3. Ausführungsplanung

Innenansicht Eingangsbereich
Innenansicht Mensa

4. Ausführung

Bautagebuch zum Bauvorhaben:

Entstehung Unterbau (KW20/2020)
Verlegen der Grundleitungen (KW21/2020)

Verlegen der Grundleitungen (KW22/2020)
Magerbeton und Frostschürzen (KW22/2020)
Glaporfrostschürzen (KW23/2020)
Schaumglasschotter (KW23/2020)
Bodenplatte (KW24/2020)
Holzbau (KW25/2020)
Rohbau fertig (KW26/2020)
Dachdämmung (KW27/2020)
Fenster (KW28/2020)
Elektro (KW29/2020)
Abdichtung Gründach (KW30/2020)
Sanitär (KW30/2020)

Vorbereitung Gründach (KW32/2020)
Gründach (KW33/2020)
Boden-Deckelschalung (KW34/2020)
Fliesen (KW35/2020)

Parkettboden (KW36/2020)
Fassade (KW36/2020)

Sanitär (KW37/2020)
Möbel (KW38/2020)

Fridolins Kindernest

Mit dem Neubau des Abensberger Kindergartens Fridolins Kindernest wurde vor allem für die Kinder und Pädagoginnen ein Traum wahr. Ein „Apfelbaum“-Haus aus naturreinem Massivholz, in dem sich die Kleinsten geborgen und sicher fühlen. Der Kindergarten bietet gesunde, schadstoff-freie Räume, in denen die Kinder unbeschwert spielen und ihre Talente entwickeln können.

Studien des Instituts für Nichtinvasive Diagnostik JOHANNEUM RESEARCH haben gezeigt, dass Unterrichtsräume aus Massivholz positive Effekte auf Befinden und Erholungsfähigkeit der Kinder haben.